Stellungnahme zu antisemitischer Parole bosnischer Fußballfans

Stellungnahme:

Für den 31. März 2015 organisierte ein Bündnis verschiedener Vereine und Aktionsgruppen – darunter auch BDS Austria – anlässlich des Youm al-Ard eine Kundgebung/Mahnwache am Stephansplatz. Zufällig fand am gleichen Tag das Testspiel Österreich gegen Bosnien statt. Bereits vor Beginn der Kundgebung hatten sich am Stephansplatz zahlreiche, zum Teil bereits deutlich alkoholisierte Fußballfans versammelt, die sich mit Fahnen, Wappen und Fanartikeln auf das Spiel einstimmten. Dabei schienen sich viele der Anwesenden spontan mit unserer Kundgebung zu solidarisieren. Einige von ihnen begannen Lieder auf Bosnisch zu singen, dessen Text und Inhalt den palästinensischen und österreichischen AktivistInnen unbekannt und unverständlich waren. Erst in den späten Abendstunden konnten wir AktivistInnen von BDS Austria anhand der aufgezeichneten Videos und einer Übersetzung feststellen, dass die gegröhlten Lieder antisemitischen und verhetzenden Inhalts waren.

Für uns als BDS-AktivistInnen sind rassistische und antisemitische Parolen auf Schärfste abzulehnen. Im Namen des gesamten Bündnisses distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit von den Inhalten, die jene uns unbekannten Fußballfans mit ihren Aussagen vertraten. Wir sprechen uns in unserem Aktivismus und Einsatz für die Rechte der PalästinenserInnen nachdrücklich und kategorisch gegen jegliche Form von Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung aus. Antijüdische und andere rassistische Stereotype und Vorurteile haben in der weltweiten BDS-Kampagne keinen Platz.

Als Kundgebungsanmelder haben wir zudem im Namen des Bündnisses zur Kundgebung beim Landesamt für Verfassungsschutz Anzeige gegen Unbekannt wegen Verdachts auf Verhetzung, § 283 STGB erstattet.

 


Und hier nochmal die Stellungnahme von BDS Austria auf Bosnisch:

31. Marta 2015 savez raznih udruzenja i grupe aktivista, od kojih je bila grupa organizacije BDS-Austrija, je povodom „Youm al –Ardh“ – dana zemlje/tla – organizovao javni skup na beckom Stefansplac-u. Slucajno se isti dan odvila fudbalska utakmica na kojoj je ekipa Bosne i Hercegovine igrala protiv Austrije. Prije nego sto je javni skup poceo, okupili su se navijaci od kojih su mnogi bili alkoholizirani. Sa zastavama i drugim navijackim artiklama pripremali su se za nastojecu utakmicu. Spontano su mnogi od prisutnih odlucili da prisustvuju skupu solidarnosti za Palestinu, dok su neki od njih poceli da pjevaju razne pjesme na Bosanskom jeziku. Sadrzaj i znacenja pjesama su ostale nepoznate palestinskim i austrijskim aktivistima. Uz pomoc videomaterijala i prijevoda pjesama smo mi aktivisti tek uvecer shvatili da su pjesme navijaca ispunjene mrznjom i antisemitistickim sadrzajem.

Mi, aktivisti organizacije BDS-a, strogo osudjivamo i odbijamo rasisticke i antisemitske parole. U ime citavog saveza aktivista jasno se distanciramo od sadrzaja, sa kojim su nas -nama nepoznati navijaci -zastupali. U nasem radu i zalaganju u kojem se borimo za prava naroda Palestine, jasno zelimo izraziti da smo protiv svih vrsta rasizma, antisemitizma i diskriminacije. Rasisticki stereotipi i predrasude protiv Zidova nemaju mjesta u kampanjama BDS-a sirom svijeta.

Kao organizatori javnog skupa solidarnosti, i u ime citavog saveza smo u drzavnom uredu za zastitu ustava podnijeli tuzbu protiv nepoznatih zbog sumnje govora mrznje (§ 283 STGB).

Post Author: Marcozaid