Picknick zum Sommerende mit BDS Austria

Picknick zum Sommerende mit BDS Austria

Wir möchten, dass ihr Teil der Bewegung für ein freies Palästina, gegen Siedlerkolonialismus und Apartheid werdet und laden euch zu einem Picknick mit BDS Austria ein. Wir wollen von euch hören, was ihr für Palästina tun wollt, was ihr über die BDS-Bewegung erfahren wollt und welche Erfahrungen ihr in der schwierigen politischen Landschaft in Österreich gemacht habt. Let’s talk and get to work!

Klimagerechtigkeit und Palästina: Wie die israelische Besatzung ihre Verbrechen durch Greenwashing verschleiert

Wir wissen mittlerweile, dass Klimakatastrophe, Umweltzerstörung und Artensterben vor allem eine Ursache haben: die auf grenzenloses Wachstum ausgerichtete Produktionsweise des Kapitalismus. Damit diese Profitinteressen auf Dauer sichergestellt werden können, braucht es die andauernde Kolonisierung des Globalen Südens. […]

Internationaler Frauentag: Palästinensische Frauen kämpfen für Freiheit!

Die deutsche Außenministerin verkündet eine feministische Außenpolitik. Was das für Palästina bedeutet? Nichts. Die gegen palästinensische Kinder und Frauen gerichtete koloniale Besatzungspolitik Israels wird weiter intensiviert. Auch durch Totschweigen.

Das bürgerliche Verständnis von Feminismus macht es Baerbock leicht, doch auch in vermeintlich linksradikalen Kreisen im deutschsprachigen Raum ist Solidarität mit dem Kampf der Palästinenser*innen beinahe zur Ausnahmeerscheinung geworden. Doch keineswegs verwunderlich: Die feministische Bewegung in Europa war immer schon geprägt von maternalistischer Arroganz und rassistischer Überlegendheitsmanier gegenüber den Frauen des Globalen Südens, auf denen ihr Wohlstand schließlich beruht. […]

„Business as usual“ – Siemens und sein unternehmerischer Erfindungsgeist im Dienste der israelischen Besatzung

Euro-Asia Interkonnektor – wie Israel, die EU und Siemens palästinensisches Land noch weiter und effektiver kolonisieren.

In diesem Text werden wir skizzieren, wie die EU, Israel und Siemens Wasser predigen und Wein trinken. Während grüne Energie und hohe ethische Grundsätze medienwirksam propagiert werden, setzt der Siemens-Konzern seine etablierten, umweltzerstörerischen und menschenverachtenden Geschäftspraktiken fort. Laut Andreas Malm ist dieser Geist des „business as usual“, der über drohende Klimakatastrophen hinwegsieht, keine Ausnahme, sondern die Regel einer kapitalistischen Wirtschaftsordnung, einem System, das sein Primat der Nutzenmaximierung unvermindert fortsetzt, egal wie viele Menschen Tiere und Pflanzen dafür geopfert werden.

Kundgebung_Nakba_Tag_behördlich_untersagt

Kundgebung – Nakba Tag – behördlich untersagt

Untersagung der Kundgebung für den 15.05.2021 um 14:00 am Viktor Adler Markt in Wien/Favoriten per Bescheid das LPD Wien.   Die unter dem ehemaligen sozialdemokratischen Bundeskanzler Kern und seinen MinisterInnen erkennbare Tendenz sich völlig mit dem siedlerkolonialem Apartheidstaat Israel zu solidarisieren, ist durch die aktuelle türkis-grüne Regierungskoalition und Bundeskanzler Kurz nicht mehr zu leugnen. Längst […]

Redebeitrag - Demo gegen die Vertreibung der PalästinenserInnen aus Jerusalem

Redebeitrag – Demo: Nein zur Vertreibung von PalästinenserInnen aus Jerusalem

Unsere Rede auf der Demo gegen die Vertreibung der PalästinenserInnen aus Jerusalem (12.05.2021): „Nie wieder“, so hieß es einmal, würde diese Gesellschaft erinnern.„Nie wieder“, so versprach diese Gesellschaft, sie würde nicht mehr untätig sein.Aber „nie wieder“, versprach diese Gesellschaft und brach ihr Wort.Heute heißt es:„IHR wieder“. Im doppelten Sinne der Aussage und Anklage.„Ihr“, die nicht […]

Redebeitrag - Black Lives Matter Demo

Redebeitrag Black Lives Matter Demo Wien

⬇ English version ⬇ Unser Redebeitrag bei der Black Lives Matter Demo gegen Polizeigewalt in Wien. From Minneapolis to Palestine – Police brutality is a crime. “The man does not beat your head because you got a Cadillac or because you got a Ford; he beats you because you’re black!”Imam Jamil Abdullah al-Amin (H. Rap […]