IAW 2018

Von 5. bis 11. März 2018 fand die internationale Israeli Apartheid Week (IAW) zum vierten Mal von BDS Austria veranstaltet in Wien statt.

Der Auftakt erfolgte am Mittwoch, den 7. März 2018, mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Widerstand gegen Apartheid – damals und heute“. Als Gäste hatten wir Roshan Dadoo aus Südafrika und Ronnie Barkan aus Israel geladen. Beide verfügen über langjährige Erfahrung als anti-Apartheids-AktivistInnen. Sie sprachen miteinander und mit dem interessierten Publikum über ihre persönlichen Beweggründe und Erfahrungen in widerständigen Bewegungen, sowie über die Parallelen und Unterschiede zwischen der südafrikanischen und israelischen Apartheid und den jeweiligen anti-Apartheidskämpfen.

Einen Videomitschnitt der Veranstaltung werden wir hier in Kürze online stellen.

Am Freitag, den 9. März 2018, luden wir zu einem anti-rassistischen Stadtspaziergang in die Wiener Innenstadt. Beginnend am Theodor-Herzl-Platz zeigten wir anhand von fünf Stationen auf, wie im öffentlichen Raum (Denkmäler, Straßennamen, Museen) in Wien Rassismus, Zionismus und Kolonialismus gewürdigt oder bequemerweise ignoriert werden. Mit symbolischen Aktionen wie dem Zerstören rassistischer Plakate oder der Umbenennung von Plätzen brachten wir gleichzeitig zum Ausdruck, dass wir das Fortbestehen von Unterdrückung und dem komplizenhaften Schweigen darüber nicht hinnehmen.

Eine Übersicht über die Stationen und die an ihnen aufgeworfenen Themen (in Stichworten) bietet unser Handout zum anti-rasistischen Stadtspaziergang 2018.

 

 

    

   

In Kürze wird hier auch ein Videomitschnitt unseres anti-rassistischen Stadtspaziergangs online gestellt.